Schriftgrösse: A A A

Schnellsuche | Sitemap

Portrait

Vom Bergbauerndorf zum Sport- und Ferienort

 

– Laax – Hotelbetriebe
– Einwohnerentwicklung – Logiernächte
– Steuersatz – Feriengäste
– Verwaltung – Gemeindehaushalt
– Schulen – Steuereinnahmen
– Fläche der Gemeinde – Stand der Infrastruktur
– Landwirtschaft – Wasserverbrauch der Gemeinde
– Viehbestand – Kanalisation
– Höhe (m.ü.M.) – Abwasserreinigungsanlage
– Gewerbe (relativ bescheiden) – Übrige Investitionen der letzten Jahre
– Gästebetten – Gemeindeorganisation



Laax:




 

Dorf rätoromanischer Sprache, 1050 m über Meer Skigebiet: «Weisse Arena» von Crap Sogn Gion. 


 

Einwohnerentwicklung: 1910 281 Einwohner
  1940 311 Einwohner
  1950 328 Einwohner
  1960 310 Einwohner
  1970 467 Einwohner
  1980 833 Einwohner
  1985 1'197 Einwohner
  1990 1'386 Einwohner
  2000 1'379 Einwohner
  2001 1'410 Einwohner
  2002 1'394 Einwohner
  2003 1'414 Einwohner
  2004 1'393 Einwohner
  2005 1'433 Einwohner
  2006 1'410 Einwohner
  2007 1'447 Einwohner
  2008 1'483 Einwohner
  2009 1'537 Einwohner
  2010 1'551 Einwohner
  2011 1'541 Einwohner
  2012 1'577 Einwohner
  2013 1'696 Einwohner
  2014 1'745 Einwohner
  2015 1'856 Einwohner
  2016 1'920 Einwohner

 

Steuersatz: 58 % der einfache Kantonssteuer
   
Verwaltung:




 
1 Gemeindeschreiber
4 Verwaltungsangestellte
2 Gemeindetechniker
1 Lehrling
1 Werkgruppe von Total 7 Mann
1 Forstgruppe mit Sagogn Total 3 Mann
   
Schulverband scolaviva:




 

 

 

romanischsprachige Schule, bestehend aus zwei Schulverbänden, Aufnahme Schulbetrieb im August 2014

Primarschulverband: umfasst Gemeinden Laax und Falera

Oberstufenschulverband: umfasst Gemeinden Laax Falera Sagogn und Schluein

 

   
Fläche der Gemeinde:




 
3'167 ha
Landwirtschaftlich genutzt
können ca. 1'900 ha, unproduktiv
sind ca. 750 ha und ca. 600 ha
Wald mit einem jährlichen
Hiebsatz von 1'900 m3
   
Landwirtschaft:

 

 

Nur noch 6, aber relativ gut strukturierte Landwirtschaft-betriebe ausgedehnte, gemeindeeigene Alpen und Weiden.

 

Viehbestand:   2013
2000 1990
1985 1962
  Rindvieh: 216 221 257 242 225
  Pferde: 5 2 - 2 14
  Schafe: 274 411 253 161 417
  Ziegen: 3 - - 5 35
  Esel: 5 3 - - -

 

           

Höhe (m.ü.M.):

 

niedrigster Punkt: 810 m.ü.M. (Ual da Mulin)
höchster Punkt: 3'028 m.ü.M. (Bündner Vorab)
Mittlere Wohnlage: 1'050 m.ü.M.
   
Gewerbe (relativ bescheiden):















1 Holzbau
2 Schreinereien
3 Boden- und Plattenlegergeschäfte
2 Sanitär- und Heizungsinstallationsgeschäfte
1 Elektrofachgeschäft
2 Malergeschäfte
1 Dachdecker- und Spenglereigeschäft
1 Boutique
1 Blumengeschäft
4 Sportgeschäfte
3 Coiffeurgeschäfte
2 Garagebetriebe
1 Spenglerei
2 Tankstellen
2 Werbeagenturen

 

Gästebetten: 1960 210
  1970 3'190
  1981 6'000
  1990 7'460
  1995 8'868
  2000 10'146
  2001 10'869
  2002 9'211
  2003 9'215
  2004 9'229
  2005 9'269
  2006 9'285
  2007 9'402
  2008 9'529
  2009 9'613
  2010 9'532
  2011 9'799
  2012 9'708
  2013 10'057

 

Hotelbetriebe:




10 Hotels
1 Garni Hotels
3 Gruppenunterkünfte
17 Restaurants
3 Diskotheken

 

¨Logiernächte: 1960 20'000
  1965 35'000
  1970 129'000
  1975/76 320'000
  1980/81 441'585
  1985/86 467'130
  1990/91 572'357
  1995/96 475'836
  2000/01 509'852
  2001/02 502'208
  2002/03 495'640
  2003/04 499'175
  2004/05 511'154
  2005/06 494'386
  2006/07 500'531
  2007/08 511'686
  2008/09 536'373
  2009/10 520'038
  2010/11 525'210
  2011/12 529'212
  2012/13 534'505

 

Feriengäste:

Aus dem Mittelstand, Winter und Sommer überwiegend Schweizer (55 %)
   
Gemeindehaushalt: gut

 

Steuereinnahmen: 1965 179'197.–
  1970 488'609.–
  1975 1'824'590.–
  1980 2'318'000.–
  1985 3'097'545.–
  1990 5'225'245.–
  1995 5'119'150.–
  2000 5'046'171.–
  2001 4'610'407.–
  2002 4'801'099.–
  2003 4'903'033.–
  2004 4'856'619.–
  2005 5'418'678.–
  2006 5'848'607.–
  2007 7'207'788.–
  2009 6'351'412.–
  2010 7'084'165.–
  2011 6'946'189.–
  2012 7'942'605.--
  2013 8'037'126.--

 

Stand der Infrastruktur:



 

Wasserversorgung «Quellwasser» genügend und gut ausgebaut

Interessante Zahlen ergeben sich aus dem Wasserhaushalt:



Wasserverbrauch der
Gemeinde:

1956

3'877 m3
  1966 28'378 m3
  1980 177'600 m3
  1985 185'300 m3
  1990 194'600 m3
  1995 203'300 m3
  2000 212'100 m3
  2005 223'700 m3
  2010 240'000 m3
  2013 238'700 m3

 
 

Kanalisation: Voll ausgebaut
   
Abwasser-reinigungsanlage: Gemeinsame Grossanlage mit weiteren 11 Gemeinden. Betriebsaufnahme fand 1980 statt.
   
Übrige Investitionen der letzten Jahre:























Neues Schulhaus, Sporthalle und Aula, Sportanlage Lag Sec, Gemeindezentrum, Vereinshaus, Ortsmuseum,
2 Alpstallungen Plaun und Nagens Quartierstrassen und Wanderwege, Forstwege
Im Jahre 1982 wurde das Hallenschwimmbad eröffnet, der Kindergarten wurde neu erstellt, sowie ein Werkhof/Feuerwehrlokal.
1984 wurde eine Zivilschutzanlage für 500 Personen erstellt und im Jahre 1985 übergeben.
1988 entstand eine Gemeindeeigene Überbauung mit 4 Geschäftsbetriebe und 9 Wohnungen
1993 Eröffnung der neuen Saunaanlage
1998 Neue Quellfassung in Manul/Fops
2000 Seeweg- und Weihnachtsbeleuchtung
2001 Neue Brücke Val Vau
2002 Aufbau Fitnessraum Hallenbad
2003 Renovation Alp Nagens
2004 Leitbild Laax
2005 Heizungs- und Lüftungssanierung Hallenbad
2006 Überbauung S. Clau
2007 Bezug der Wohnliegenschaften Sontga Clau?
2008 Fusion der Feuerwehr Laax/Falera
2009 Bau Trinkwasser-Kleinkraftwerk
2009 Theater «A Midsummer Night's Dream»?
2011 Renovation Villa Alpina


Gemeindeorganisation


Gemeindeversammlung
Das oberste Organ der Gemeinde ist die Gemeindeversammlung. Ihr stehen alle Kompetenzen, insbesondere die Wahlen der Behörden, und die Verabschiedung des Voranschlages und der Jahresrechnung zu.

Gemeindevorstand
Der Vorstand ist die Verwaltungs- und Polizeibehörde der Gemeinde.
Er besteht aus dem Gemeindepräsidenten und vier weiteren Mitgliedern. Die Amtsdauer beträgt 3 Jahre, wobei alle Mitglieder 3mal wiedergewählt werden können.

Die Geschäfte sind in 5 Departemente aufgeteilt:
Die einzelnen Verwaltungsabteilungen umfassen in der Regel folgende Gebiete:
1. Allgemeine Verwaltung, Finanz-, Steuer-, Volkswirtschafts-, Armen-, Fürsorge- und 
    Sozialwesen
2. Schul-, Kultur- und Gesundheitswesen
3. Baubewilligungs-, Strassen-, Wasserversorgungs-, Abwasserwesen, Baupolizei,
     Natur- und Umweltschutzwesen
4. Landwirtschafts-, Alp- und Tourismuswesen
5. Polizei-, Feuerwehr-, Militär- und Zivilschutzwesen, Abfallentsorgung, Forstamt und Friedhofwesen

Schulrat Der Schulrat besteht aus 5 Mitgliedern und leitet das Schulwesen im Rahmen des Voranschlages selbständig.

Baukommission
Die Baugesuche in der Bauzone werden von der Kommission selbständig behandelt. Baubehörde ist der Gemeindevorstand.

Geschäftsprüfungskommission
Die Geschäftsprüfungskommission besteht aus 3 Mitgliedern und prüft die Rechnungs- und Geschäftsführung sämtlicher Gemeindeämter. Revisionsstelle: treuhand-kanzlei, Ilanz. 

 

 Nach oben

An-/
Abmeldung

Umzug | Wegzug | Zuzug

Öffnungs-
zeiten Kanzlei

Montag - Freitag
09.30 - 11.30 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr

Telefon:
081 921 51 51

E-Mail:
admin@laax-gr.ch


Adresse:
Center Communal
caum postal 16
7031 Laax

Lageplan
Ortsplan