Schriftgrösse: A A A

Schnellsuche | Sitemap

Feuerwehr News

Feuerwehr News

01.08.2011 / 00.57 Uhr  Ölwehrstützpunkt Einsatz in Cumbel

Bei einem Brand in Cumbel sind in der Nacht auf Montag ein Holzchalet und ein angebauter Stall vollständig zerstört worden. Weder Personen noch Tiere sind zu Schaden gekommen. Die Brandursache ist noch unbekannt.


Das Feuer brach in einem Stall eingangs der Ortschaft Cumbel aus. Die Meldung über den Brand ging am Sonntagabend kurz nach 22 Uhr bei der Notruf- und Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden ein. Die Feuerwehr, welche kurze Zeit später vor Ort war, konnte nicht mehr verhindern, dass das der Stall vollständig ausbrannte. Im Laufe der Löscharbeiten griffen die Flammen zusätzlich auf das angebaute Chalet über und breiteten sich darin rasch aus. In der Folge wurde auch das dreistöckige Chalet vom Feuer und vom Löschwasser vollständig zerstört. Ein Übergreifen auf die Nachbarhäuser konnte durch die Feuerwehr verhindert werden.

Weder Personen noch Tiere zu Schaden gekommen
Sämtliche Personen, welche sich im Chalet aufhielten, konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen und sich in Sicherheit bringen. Zur Betreuung der betroffenen Personen wurde das Care Team Grischun aufgeboten. Im Stall befanden sich keine Tiere.

70 Feuerwehrleute über Stunden im Einsatz
Die Feuerwehren Lumnezia Dado und Lumbrein standen mit rund 70 Personen im Einsatz. Zur Brandbekämpfung wurde zudem die Autodrehleiter der Feuerwehr Flims eingesetzt. Zum Auffangen des auslaufenden Heizöls, des geschmolzenen Öltankes wurde der Ölwehrstützpunkt Laax mit 6 Mann aufgeboten.


09.04.2011 / 19.00 Ausströmendes Gas

Infolge eines defekten Ventil einer Gasflasche musste die Ersteinsatzgruppe ausrücken. Kontrolliertes ausströmen unter berücksichtigung der persönlichen und örtlichen Sicherheit. Nach einer Stunde konnte die Flasche geborgen werden und der Ortsbereich freigegeben werden.


18.09.2010 Ölwehr Grossübung auf dem Stausee Murschetg

Der Ölwehrstützpunkt Laax, hatte den Auftrag mittels Ecran Sperren eine Ölsperre zu errichten und das Öl von der Oberfläche abzupumpen.


17.09.2010 Interessante Übungen

Der Feuerwehrverband Laax-Falera übte an diversen mit den einzelnen Zügen den Ernstfall im Rettungsdienst.


28.08.2010

Grossübung im 'The Rock's Resort'. In Zusammenarbeit mit den Nachbar Feuerwehren Sagogn und Schluein und der Unterstützung des Grosslüfter der Stadtfeuerwehr Chur wurde die grossangelegte Übung zum Erfolg.

Vielen Dank allen Anwesenden AdF's, der Stadtfeuerwehr Chur und unseren Gemeindeverantwortlichen der Gemeinden Laax und Falera.

Engraziel fetg!


03.08.2010

Fat Tire Aufbau der vorsorglichen Löschreserve.


01.05.2010

WALDBRANDGEFAHR!

 

  Brennende Zündhölzer können einen Brand entfachen.
 
  Grillfeuer nur in bestehenden Feuerstellen entfachen.
Stufe: Mittel   

 
Feuerausbreitungsgeschwindigkeit in offenem Gelände gross, im Wald mittel.   Feuer immer beobachten und Funkenwurf sofort löschen
  Waldbrand nur mit modernen Geräten und Fachpersonal zu löschen.    



17.04.2010 Neueingeteilte in Trun

Mit Erfolg haben unsere 12 neuen AdF den Grundkurs für Neueingeteilte besucht. Herzlichen Glückwunsch!


Bien niev onn 2010/ Glückliches neues Jahr 2010

Wir wünschen unseren Gästen, Einwohnern und unserer Feuerwehrmannschaft Laax Falera ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2010

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Feuerwehr Kommando Laax-Falera


28.08.2009 / ab 18.00 Uhr Einweihung des neuen Ersteinsatzfahrzeuges

Sie sind herzlich zur Einweihung und darauf folgender Demonstration eingeladen.

Ort: Falera / Fermata

(Text und Fotos folgen)


22.08.2009  / 02.57 Uhr Personenwagen vollständig ausgebrannt  

Im Anschluss an einen Selbstunfall mit einem Personenwagen ist das beteiligte Fahrzeug am frühen Samstagmorgen auf der Oberländerstrasse zwischen Laax und Schluein vollständig ausgebrannt. Der Lenker und seine Beifahrerin konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Der Automobilist war von Laax kommend in Richtung Schluein unterwegs. In der sogenannten Fletg-Kurve geriet er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern. Der Personenwagen kollidierte zuerst mit der rechtsseitigen Stützmauer und anschliessend mit der Leitplanke am linken Strassenrand. Unmittelbar nach dem Unfall begann das Fahrzeug im Bereich des Motors zu brennen. Der Brand wurde von der Stützpunkt-Feuerwehr Laax/Falera gelöscht.


04.08.2009 / 19.30 Uhr / Laax / Einsatzübung Ölwehrstützpunkt

Die Einsatzübung mit dem Thema «Niederschlagen von Gasen und Dämpfen» wurde erfolgreich abgeschlossen.

17.07.2009 / 21.05 Uhr / Via Pendas / Unwetter Laax

Das heftige Gewitter hat in Salums einen Tankraum mit ca. 50cm tiefem Wasser geflutet. Die angerückte Stützpunkt-Feuerwehr Laax-Falera hatte die Lage schnell unter Kontrolle und pumpte das Regenwasser ab.

12.09.2007 / 14.26 Uhr / Sagogn/ 1Traktor vollständig ausgebrannt

Ein Traktor ist am Mittwochnachmittag bei einem Bauernhof in Sagogn vollständig ausgebrannt. Obwohl die Feuerwehren von Sagogn und Laax das Feuer rasch löschen konnten, entstand am landwirtschaftlichen Fahrzeug Totalschaden. Verletzt wurde niemand.
Das Fahrzeug stand unterhalb des Bauernhofes auf einer Wiese. Das Feuer brach im Bereich der Elektroinstallationen in der Führerkabine aus. Kurze Zeit später stand der Traktor in Vollbrand. Der Sachschaden beträgt rund 70'000 Franken. Brandursache ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt.

16.06.2007 / Die FEUERWEHR LAAX stellt sich vor...
und viele Einwohner und Gäste haben sich für «die Welt» der Feuerwehr Laax interessiert.

Atemschutz, Rettungsdienst, Ölwehr, Samariter, Motorspritze, Elementareinsatz und der TLF wurden bis ins Detail erklärt und im 1:1 Einsatz vorgeführt. Das wunderschöne Wetter hat uns nach der Übung noch zum geselligen Beisamensein mit Würsten vom Grill und Getränken eingeladen.

Für die Kinder war das Mitwirken beim «Wassertorschiessen» mit dem Schnellangriff das Highlight.

Der ganzen Feuerwehrmannschaft gebührt ein herzliches Dankeschön!


01.06.2007  Verkehrsunfall mit Anhängerzug

Ein Lastwagenlenker wurde bei einem Unfall am Freitagnachmittag bei Fletg, Gemeindegebiet Laax GR auf der Oberalpstrasse mittelschwer verletzt. Er wurde mit der Ambulanz ins Spital Ilanz transportiert.
Um 13.20 Uhr fuhr der Fahrzeuglenker mit dem Lastwagen und einem mit einer Strassenwalze beladenen Tiefganganhänger von Laax in Richtung Ilanz. In der unübersichtlichen Rechtskurve unterhalb der Abzweigung Sagogn kam die Fahrzeugkomposition auf der nassen Strasse ins Rutschen. In der Folge kollidierte der Lastwagen mit der rechtsseitigen Mauer. Die 15 Tonnen schwere Strassenwalze kippte vom Anhänger und kam auf der Seite liegend auf der Fahrbahn zum Stillstand. Vom Lastwagen und der Strassenwalze liefen Motoren- und Hydraulikoel in einen Strassenschacht. Der Ölwehrstützpunkt hat das ausgelaufene Medium mit Bindemittel aufgenommen. Laut dem Amt für Natur und Umwelt (ANU) sind keine weiteren Massnahmen notwendig. Während rund zwei Stunden konnte die Unfallstelle nicht mehr passiert werden. Der Personenwagenverkehr wurde über Sagogn und Versam umgeleitet.


28.04.2007 / 15.17 Uhr Autobrand Larnags

Die Feuerwehr Laax musste heute mit 5 Mann und dem TLF zu einem Autobrand oberhalb Larnags ausrücken. Trotz dem schnellen Einsatz der Feuerwehr, die innerhalb von 8 Min. am Einsatzort waren, brannte das Fahrzeug völlig aus. Der Mobilist war auf dem Weg zu seinem Maiensäss, als das Fahrzeug Feuer fing. Durch sein schnelles handeln fuhr dieser den Wagen noch 50 m zurück auf offenes Gelände. Somit wurde ein Übergreifen auf den zurzeit sehr trockenen Wald verhindert.

ACHTUNG WALDBRANDGEFAHR!

Im ganzen Kanton ist das Entfachen von Feuer im Freien verboten!



16.04.2007 / 12.45 und 16.30 Uhr Flurbrand

Heute wurde die Feuerwehr gleich zweimal zu einem Flurbrand aufgeboten. Im Gebiet Cons Richtung Larnags wurde durch Unachtsamkeit eine nicht gelöschte Feuerstelle zum Flurbrand. Die verbrannte Fläche ist 20x10 m. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. In diesem unwegsamen Gelände mussten insgesamt 400 m Transportleitungen ausgelegt werden, um das Wasser zum TLF zu leiten. Der zweite Brand wurde durch Räumungsfeuer unterhalb Falera entfacht. Hier war der Löscheinsatz kurz. Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Falera hat sehr gut funktioniert.

An dieser Stelle appellieren wir an ALLE, kein Feuer im Freien zu entfachen!


24.12.2006 Liebe Gäste, liebe Einwohner von Laax

Das Feuerwehrkommando und die ganze Mannschaft danken Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen Ihnen erholsame Festtage und 'en guatä Rutsch' ins 2007

Bitte folgende Regeln beachten:

Kerzen und Adventskränze, Weihnachtsbäume

Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen und löschen Sie vor dem verlassen des Raumes ALLE Kerzen.

Verwenden Sie Kerzenständer, die nicht brennen können (Metall, Glas, Porzellan) und auch herunterlaufenden Wachs aufnehmen können.

Einen sicheren Abstand zu brennbaren Materialen einhalten.

Sorgen Sie für einen festen Stand des Baumes.

Der Weihnachtsbaum trocknet jeden Tag mehr aus! Es besteht eine grössere Brandgefahr!

Halten Sie für den Notfall Löschdecke und Wassereimer bereit!

TELEFON 118
 

20.07.2006 WALDBRANDGEFAHR!!!!!

 
Achtung Waldbrandgefahr
Angesichts der derzeit herrschenden grossen Waldbrandgefahr wird dazu aufgerufen, beim Feuern im Freien grosse Vorsicht walten zu lassen und keine brennenden Raucherwaren wegzuwerfen.

 
06.06.2006 / 19.38 Flims: Grossbrand – 150 Feuerwehrleute im Einsatz

 
Rund 150 Feuerwehrleute standen am Dienstagabend zur Bekämpfung des Grossbrandes in Flims Dorf im Einsatz. Erst gegen 02.00 Uhr konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und weitgehend gelöscht werden. Menschen kamen nach bisherigen Erkenntnissen nicht zu Schaden.
14 Gebäude, sieben Wohnhäuser und sieben Ställe, wurden beim Grossbrand im Dorfzentrum völlig zerstört. Weitere Häuser in der näheren Umgebung wurden vom Feuer ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Rund 30 Personen mussten evakuiert werden.
Die Zusammenarbeit der anwesenden Feuerwehren, Chur, Bonaduz, Rhäzüns, Trin, Flims, Laax und Ilanz und den Samaritervereinen hat reibungslos geklappt. Den anwesenden Feuerwehren und den Samaritern, der Gemeinde Flims und der Kantonspolizei gebührt ein GROSSES DANKESCHÖN!


13.05.2006 / Gemeinsame Waldbrandübung (Flims, Laax, Schluein, Air Grischa)
 
Die gemeinsame Waldbrandübung fand im sogenannten «3 Ländereck» statt, wo das Löschwasser nur ab dem Caumasee bezogen werden kann, resp. mit dem Helikopter transportiert werden kann.
 
Die Übung war ein grosser Erfolg, da ALLE Aufgaben innert kürzester Zeit gelöst werden konnten. Der Einsatz des Helikopters der Air Grischa AG mit dem Piloten Marcus Levy demonstriete uns die Präzision und den effektiven Löscheinsatz aus der Luft.
 
Die Feuerwehrkommandos möchten sich bei den Gemeinden, dem Revierförster, der Air Grischa AG (Marcus Levy) und allen teilgenommenen Feuerwehrangehörigen recht herzlich danken.
 

29.04.2006/ Fehlalarm Berghaus Nagens 2127m ü. Meer
 
Samstag kurz vor 21.00 Uhr erhielten wir einen Pageralarm Automatischer Feueralarm Berghaus Nagens. Zurzeit ist infolge Saisonschluss, das Berghaus nicht bewohnt. Die Nebeldecke über Laax hat uns keinen Aufschluss über die Situation  geben können, so dass wir mit der Pikettgruppe (6 Mann), Atemschutzbus und TLF ausrückten. Die Bergstrasse nach Nagens ist zwar schneefrei, jedoch die tiefen Temperaturen und der gestrige Schneefall, die Windböen machte die Fahrbahn zur Rutschpartie. Nach einer ausgiebigen Kontrolle des Berghauses konnte der fehlbare Rauchmelder eruiert und um 21.41 Uhr Entwarnung gegeben werden. Die Zusammenarbeit mit Die Zusammenarbeit mit der Noteinsatzzentrale NEZ in Chur, für Abklärungen und weitere Auskünfte funktionierte einwandfrei. Dankeschön!


25.02.2006 / 04.55 Nachbarhilfe Flims (Mungga Stuba)

Am Samstag kurz vor 05.00 Uhr alarmierte eine Hotelangestellte die Kantonspolizei, dass die «Mungga Stuba», ein Restaurationsbetrieb in Flims Waldhaus, in Brand geraten war. Beim Restaurant handelt es sich um ein freistehendes, chaletartiges Gebäude.

Zur Brandbekämpfung standen, neben der gesamten Ortsfeuerwehr Flims, die Feuerwehren von Laax und Trin im Einsatz. Personen kamen keine zu Schaden. Trotz des unermüdlichen Einsatzes der Feuerwehrleute brannte das Gebäude vollständig aus.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Hunderttausend Franken. Die genaue Brandursache ist noch Gegenstand der unverzüglich eingeleiteten Abklärungen.


04.02.2006 / 23.46 Autobrand 'Via Darschalè'

Kurz vor Mitternacht wurden wir zu einem Autobrand an der Via Darschalè gerufen. Das Fahrzeug war jedoch schon in Vollbrand. Der Brand war in kurzer Zeit unter Kontrolle und gelöscht. Die Ursache des Brandes ist unbekannt.


27.12.2005 / Jahresende

Im Namen der ganzen Mannschaft der Feuerwehr Laax wünschen wir allen Einwohnern und unseren Gästen einen guten 'Rutsch' ins 2006 und bedanken uns an dieser Stelle für die tolle Zusammenarbeit.

Ihr Feuerwehrkommando --> Wenn`s brennt Telefon 118

Unwetter in der Schweiz


Auch in Laax wurden wir nicht ganz verschont. Die heftigen Gewitter hatten ein Teil der Nagens Bergstrasse in Mitleidenschaft gezogen, wodurch die Strass für mehrere Tag gesperrt war. Das abgeschwemmte Geröll und die Schlammmassen «füllten» den Stausee bei Murschetg mit mehreren 100m3.

Als Instruktor war ich in Klosters im Einsatz, wo die Unwetter die grössten Schäden im Kanton Graubünden anrichteten. Viele Einwohner waren eingeschlossen und mussten per Helikopter der REGA in Sicherheit geflogen werden.


11.08.2005 - 13.08.2005 Fat Tire

Alljährlich findet auf der Alp Plaun das internationale Motorradtreffen statt. Die Feuerwehr ist jedes Jahr besorgt auch diesen speziellen Gästen die Sicherheit zu gewähren, bei eventuellen Vorkommnissen Hilfe zu leisten. Für dies, wird ein Löschbecken aufgebaut (3000l Inhalt), dass auch zur Wasserentnahme durch einen Helikopter benutzt werden kann. Die Motorspritze Typ I. versorgt das Becken aus dem angestauten Bach.


29.07.2005 / 17.31 Uhr Diverse Einsätze nach Sturmböen

Am Freitag kurz nach 17.30 Uhr sind starke Windböen über Sagogn und Laax gezogen und haben etlich Bäume entwurzelt und dabei die Kantonsstrasse bei der Casa Caltgera und die Verbindungstrasse nach Salums unterbrochen. Durch die schnell ausgerückte Feuerwehr mit 6 Mann wurden die Räumungsarbeiten bis 21.00 Uhr im ganzen Dorfgebiet erledigt.

 
19.07.2005 / 22.43 Uhr / Nachbarhilfe in Falera

Falera: Millionenschaden bei Brand in Schreinerei
Am späten Dienstagabend ist bei einem Brand in einer Schreinerei im Dorfzentrum von Falera/GR Sachschaden in Millionenhöhe entstanden. Verletzt wurde niemand.

Entdeckt wurde der Brand vom Besitzer, der um 22.41 Uhr Alarm auslöste. Das Feuer war von einem Elektroverteiler in einer Zwischenwand der Werkstatträumlichkeiten im Untergeschoss ausgegangen. Die Flammen griffen rasch auf einen darüberliegenden Holzlagerschopf und von dort im Dachbereich auf das angebaute Wohnhaus über. Alle Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Zur Bekämpfung des Brandes rückten 25 Mann der Feuerwehr Falera, vierzehn Mann der Feuerwehr Laax mit einem Tanklöschwagen sowie zehn Mann der Feuerwehr Flims mit Atemschutz aus.

 
18.07.2005 / 16.39 Uhr / Lastwagenbrand Höhe Seehof

Durch den schnellen Einsatz unseres TLF`S mit 3 Mann, konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die Kantonsstrasse konnte nach 10min. Sperrung wieder im Einbahnbetrieb geöffnet werden. Um 17.45 Uhr war die Strasse wieder normalbefahrbar und der LKW war abgeschleppt.


22.06.2005 / 19.30 Uhr / TLF Einsatzübung mit neuem Stausystem

An diesem Abend wurde die von der Firma alba Feuerwehrtechnik aus Weesen zum Test zur Verfügung gestellte Staubarriere eingesetzt. Die Bachsperre ist mit wenigen Handgriffen aufgestellt und innert minutenfrist hat man für die Motorspritze Typ II eine geeignete Ansaugstelle. Die Übung beinhaltete den Wassertransport bis zur Tegia Larnags, wo wir dann zwei Hydroschilder zum Schutz für die Zwischenstation der 12er Gondelbahn in Betrieb nahmen.


Zurück zur Feuerwehr

An-/
Abmeldung

Umzug | Wegzug | Zuzug

Öffnungs-
zeiten Kanzlei

Montag - Freitag
09.30 - 11.30 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr

Telefon:
081 921 51 51

E-Mail:
admin@laax-gr.ch


Adresse:
Center Communal
caum postal 16
7031 Laax

Lageplan
Ortsplan